Neuer Parkplatz an der Bahnhofstraße freigegeben

Am Nachmittag des 8. November wurde der neu gebaute Parkplatz an der Bahnhofstraße/Ecke Gabelsberger Straße eröffnet. Der neue Pkw-Parkplatz soll zur Verbesserung der Parkplatzsituation im Umfeld der ÖPNV/SPNV-Schnittstelle Bahnhof Glauchau beitragen und ist als „Park-and-Ride-Parkplatz“ gedacht. Das heißt, Auto abstellen und mit den öffentlichen Verkehrsmitteln weiterfahren.
 

In Bahnhofsnähe sind 43 gepflasterte Pkw-Stellplätze entstanden. Davon sind zwei Stellflächen als Behinderten-Parkplätze sowie vier weitere als E-Lade-Parkflächen ausgewiesen. Die noch zu installierenden E-Ladesäulen werden über die Stadtwerke Glauchau errichtet und in Verbindung mit der Inetz GmbH betrieben. In Zusammenarbeit mit den Glauchauer Stadtwerken ist auch eine Straßenbeleuchtungsanlage für den Parkplatz entstanden.

Die Fahrbahn zwischen den Parkständen ist asphaltiert und sechs Meter breit. Damit wird ein bequemes Ein- und Ausparken gewährleistet. Zwischen den inneren Parkstreifen sind Grünstreifen angelegt.

Begonnen hatte die Maßnahme im März 2022. Mit der Planung und Bauüberwachung war das Ingenieurbüro Hoffmann.Seifert.Partner aus Zwickau beauftragt. Der Bau wurde vom Unternehmen Connect Tief- und Ingenieurbau aus Wildenfels ausgeführt.

Für die Baukosten der Maßnahme brachte die Stadt Glauchau rund 450.000 Euro auf, für die Planung und sonstige Leistungen fielen rund 55.000 Euro an. Der Parkplatzbau wird mit Fördermitteln des Bundes und des Freistaates Sachsen in Höhe von rund 277.000 Euro finanziell unterstützt.

Vom Parkplatz aus wurde ein Teilstück des Gehweges in der Gabelsberger Straße mit einer barrierefreien Querungsstelle neu angelegt. Für die im Zuge der Geländefreimachung gefällten Bäume wurden als Ausgleichsmaßnahme insgesamt 36 Sträucher gepflanzt. Darüber hinaus werden demnächst noch fünf Bäume eingepflanzt.

 

Dieses Bauvorhaben wird im Rahmen des Städtebaufördergebietes Soziale Stadt „Scherberg – nördliche Innenstadt“ gefördert.